2.9.16

Plattdeutsch für Anfänger

Hallo ihr Lieben!

Plattdeutsch bzw. Plattdüütsch wird von vielen Menschen unterschätzt. Egal ob das Niederdeutsche nun ein Dialekt ist oder eine eigenständige Sprache - diesen Streit überlassen wir einfach mal den Wissenschaftlern und schauen uns einige typische Worte des Platt an, die man besonders in Schleswig-Holstein oft hört.

Natürlich gibt es wiederum viele verschiedene Varianten des Plattdeutschen, je nach Region. Auch die Aussprache variiert manchmal stark. So kann man einen Flensburger eindeutig von einem Friesen und dann noch einfacher von einem Hamburger unterscheiden.

Eckernförde (Ostsee)


Das wichtigste Wort und vermutlich auch dasjenige, welches im Rest Deutschlands am bekanntesten ist, ist “moin”. “Moin” benutzt man einfach immer, egal ob morgens um 6 Uhr, zum Mittag oder Nachts. Ein einfaches “moin” geht immer. Alln’s kloor (Alles klar)? ;)

Wenn man mal nicht weiter weiß, dann sagt man einfach “wet ik nich” (weiß ich nicht).

Ein Schietbüdel ist entweder ein Kind oder ein Erwachsener, welches viel Unsinn macht und ein Snacker redet zu viel.

Das Mädchen oder die junge Frau heißt Deern, der Mann Kerl und die Frau Fru. Gar nicht so schwer oder?

Haithabu bei Schleswig (Ostsee)


Bei dem Trinkspruch “Nich lang snacken - Kopp in Nacken” muss ich wohl nicht mehr viel übersetzten.

Wer also jetzt schon den nächsten Urlaub in den Norden Deutschlands plant kann mit ein wenig Plattdeutsch schon viel Eindruck machen ;)

No comments:

Post a Comment