17.6.18

Auf Entdeckungstour durch Lübeck

Hallo ihr Lieben!

letztes Wochenende hatten die IgersHamburg zu ihrem 2. Walk in die Hansestadt Lübeck eingeladen und knapp 30 Instagrammer kamen dieser Einladung nach.




Auch wenn es etwas windig losging, so hielt sich das Wetter sehr gut für einen langen IgersWalk - nicht zu warm und nicht zu kalt - perfekt!



Neben den vielen kleinen Gässchen und Hinterhöfen, besuchten wir das Stadtfest: 875 Jahre wird die Hansestadt an der Ostsee alt! 



Highlight des Besuches für mich war definitiv die Aussicht vom Turm St. Petri über die Altstadt. Komfortabel wird man mit einem Fahrstuhl in schwindelnde Höhen gebracht und genießt dann einen solchen Blick:



Fazit des Tages: Lübeck ist immer wieder eine Reise wert und bringt besonders mit anderen Fotografier-Süchtigen Spaß 😉

13.6.18

Empezando (de nuevo) en Alemania - las dificultades

¡Hola chic@s!

Hoy os quiero contar mis experiencias de volver a Alemania después de casi dos años viviendo felizmente en España. Cada historia tiene siempre dos lados y hoy os quiero contar los dificultades. La próxima vez vendrán las ventajas. 😉

Los padres
He vuelto hace casi dos meses ahora a la casa de mis padres. Para españoles, quizá no es algo fuera de lo común, estar viviendo con tus padres con 27 años, pero como alemana independiente desde las 19 años 😄 no es tan fácil. De repente vienen preguntas como: "¿A dónde vas? ¿Con quién te encuentras? ¿Qué vas a hacer? ¡Escríbenos un mensaje cuando has llegado!
No me enfado ni nada, pero a veces me siento un poco como en una interrogación.

Encontrar piso
Encontrar piso en una ciudad alemana parece, de momento, casi una lotería. Cuando estaba estudiando no era así. El problema no solo es que no haya opciones, sino que muchas veces ponen las citas a horarios imposibles para personas que trabajan. Y si una vez has hecho lo imposible posible y puedes ir a ver un piso con 2 habitaciones y un precio decente, te encuentras con 30 personas más. Y luego la cocina no tiene ventana ni campana extractora de humo. 😮

Ligar
Probablemente no os va a sorprender mucho, pero los chicos del País Vasco y Alemania en tienen algo en común: Normalmente no ligan. Claro que siempre hay excepciones, pero entender si un chico alemán o vasco está interesado en ti...pues no es nada fácil. Muy raras veces se escucha un cumplido de los hombres entre 20 y 30. Normalmente los vascos se animan un poco más fuera de casa (cuando están de vacaciones en Almería o Benidorm) o en fiestas. Al parecer, funciona igual con los alemanes - necesitan alcohol. 

Salir
Salir de fiesta en Alemania está caro. En Vitoria-Gasteiz una caña cuesta 2€ y en los bares no tienes que pagar entrada. En Kiel, por ejemplo, pago 3€ para una cerveza de 0,33 l y entre 3-18€ solo por la entrada. La consecuencia es que tienes que pensarlo dos veces si cambias de bar/ discoteca aunque la música no te gusta tanto o tal vez no haya mucho ambiente.

Seguramente tenéis vuestras propias experiencias con la vida en Alemania. Y obviamente tiene muchas ventajas vivir en Alemania. De estos puntos positivos os contaré en el próximo blog. Hasta entonces 🙋

11.5.18

Eckernförde - mi lugar favorito al lado del Mar Báltico


¡Hola chic@s!

¿También tenéis este lugar especial donde estáis tan a gusto, da igual que tiempo hay? ¿Este lugar donde podéis recargar las pilas? ¡Este lugar para mi es Eckernförde al lado del Mar Báltico! Aunque el nombre parece casi indecible, vale más que la pena visitarlo.

¿Vamos a la playa? 😍

Cuando nos toca un día solado, Eckernförde es uno de los lugares más populares en el oriente de la comunidad autónoma (alemán: Bundesland) Schleswig-Holstein. Con su playa bonita con la pequeña ciudad con tiendas e edificios tradicionales tiene un encanto muy especial. 

El puerto

Como la vida moderna nos impone una rutina rápida, Eckernförde con su puerto, las gaviotas e el mar al lado, me desacelera cada vez. 

Día del mercado

Gastronómicamente, Eckernförde ofrece entre Fischbrötchen (bocadillo de pescado) y restaurantes hermosos todo. Mi recomendación es el “Römer & Wein”. En un ambiente cómodo podéis disfrutar de vinos muy ricos y comida sabrosa como el “Flammkuchen” (especie de pizza con bacon y cebolla). 

Colección de vinos en el "Römer & Wein"

Si tenéis un poco de hambre 😉


Enlaces interesantes:

18.4.18

Elantxobe - Baskische Fischerdorf mit Aussicht

Hallo ihr Lieben,

die Region Bizkaia (span.: Vizcaya) mit seinem Zentrum Bilbao bietet nicht nur tolle Strände und viel Kultur, sondern auch kuriose kleine Dörfer. Eines davon ist Elantxobe.
Eine der engen Straßen von Elantxobe

Das kleine Fischerdorf befindet sich im Nordosten der Provinz und seine Geschichte reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. 

Die engen Gassen winden sich an einem steilen Abhang entlang bis hinunter zum kleinen Hafen. Dort liegt auch eine typische baskische Bar mit kleinem Fernseher, der die spanische Liga zeigt, mindestens einem Spielautomaten, Pintxos, Automat mit pipa (gerösteten Sonnenblumenkernen) und den cuadrillas die Mus spielen (baskisches Kartenspiel). 


Die Gässchen sind so eng, dass keine Autos benutzt werden können und kaum zu glauben ist, dass hier wirklich noch Menschen leben. Im Sommer gibt es ein Fest, bei dem Leute aus der ganzen Region kommen. Das Ganze ist jedoch nicht ganz ungefährlich, denn immer wieder fallen die Leute z.B. betrunken in den Hafen. 😮
Der Ausblick lohnt sich aber allemal!

20.3.18

Hexen in Zugarramurdi?

Hallo ihr Lieben,

jede Region hat ihr Sagen und Legenden, so auch das Baskenland. Im nördlichsten Teil Navarras, an der Grenze zu Frankreich liegt das Batzán-Tal. Dort gibt es viele kleine süße Dörfer. 


Zugarramurdi liegt am westlichen Teil der Pyrenäen

Eines von ihnen ist Zugarramurdi. Das Dorf erlangte im Mittelalter traurige Berühmtheit durch eine Hysterie, ausgelöst von der Inquisition, die in den örtlichen Höhlen und Dörfern Hexen vermutete. Die Hintergründe sind jedoch noch wesentlich komplexer, wie uns das Hexenmuseum im Ort lehrt: 


Beeindruckender Höhlenkomplex von Zugarramurdi

Aufmerksam wurde die Obrigkeit durch den Ungehorsam baskischer Bauern, Abgaben an die Kirche zu zahlen, da viele ihren Naturgöttern weiterhin treu blieben und Feiern zu Ehren der Naturgötter in den Höhlen abhielten. Hinzu kamen Eifersüchteleien untereinander, die schließlich dazu führten, dass beinahe 300 Personen der Hexerei angeklagt wurden. Nach Logroño zu den Hexenprozessen wurden dann 40 Personen gebracht. 11 davon wurden 1610 öffentlich verbrannt, auch wenn 5 von ihnen schon zuvor im Gefängnis gestorben waren. Die Älteste unter ihnen war über 90 Jahre alt.


Aus dieser Zeit stammt eines der wenigen baskischen Wörter, das Einzug in die spanische Sprache hielt: Aquelarre (dt. Hexensabbat) bedeutet in der Übersetzung so etwas wie Wiese des Ziegenbocks. Das Wort wurde jedoch von den Anklägern verfälscht, um ihrer Sache zu dienen und bezog sich im Original auf eine spezielle Grassorte.


Heute profitiert das Dorf vom Tourismus rund um dieses dunkle Kapitel ihrer Geschichte. Der Höhlenkomplex ist sehr gut erschlossen und zusammen mit dem Rundgang wirklich beeindruckend zu sehen. Auch das kleine Museum ist wirklich süß gemacht und zeigt neben der Geschichte der Hexenjagd auch die Legenden und den Glauben der Basken früher.



14.3.18

Was ist ein Sagardotegi?

Hallo ihr Lieben!

die Nicht-Basken unter euch haben es vielleicht noch nicht mitbekommen, aber es ist Sagardotegi-Saison! "Was ist denn das?" fragen jetzt sicher viele von euch. Sagar bedeutet im Baskischen Apfel, ardo bedeutet Wein und tegi ist einfach ein Suffix. Ein Sagardotegi, oder spanisch auch Sidrería, ist also ein Apfelweinhaus. 



Zwischen Januar und April geht man mit Freunden, Familie oder der Cuadrilla (zur baskischen Cuadrilla siehe Dia de Santiago-Von Steinehebern und Cuadrillas de Blusa) in solch einen Sagardotegi um lecker zu essen und den Apfelwein direkt vom Fass zu trinken. Je nach Größe und Art der Sidrería füllt man sich den Wein selbst ab, oder man bekommt mit dem Ruf txotx zu verstehen, dass man jetzt zum Fass kommen kann (so oft man möchte 😉).



Das Menü ist auch genau festgelegt. Angefangen wird mit Chorizo, dann bekommt man Tortilla de Bacalao (Kabeljau), dann frittierten Kabeljau, anschließend ein Steak und am Ende Walnüsse, Käse und Quittenkäse. 



Je nachdem wo man ist, gibt es manchmal auch ein kleines kulturelles Programm, wie das Spiel auf dem Txalaparta. Das sind verschiede Hölzer, die ähnlich wie ein Xylophon angeordnet sind und mit Holzstöckern gespielt werden.


Die meisten Sidrerías findet man in der Provinz Guipúzcoa besonders rund um Hernani und Astigarraga, aber auch im Rest des Baskenlandes. 
Dann bleibt mir nur noch zu sagen: Salud! 🍏🍷

9.3.18

Gernika heute

Hallo ihr Lieben!

fast alle von euch kennen das berühmte Gemälde von Picasso und als Deutsche/r kennt man auch den Zusammenhang mit der Legion Condor, die die Stadt im 2. Weltkrieg dem Erdboden gleichmachte.
Was den meisten jedoch nicht klar ist, ist die ungeheure symbolische Bedeutung, die Gernika (deutsche und baskische Schreibweise; spanisch: Guernica) für die Basken und den baskischen Nationalismus heute noch hat.


Mosaik des Picasso-Gemäldes in Gernika
Gernika wurde 1366 als strategischer Punkt gegründet. Dort trafen sich im Mittelalter die Ratsherren des Baskenlandes unter Bäumen - normalerweise einer Eiche - um sich zu besprechen. Der gegenwärtige Herrscher schwor hier einen Eid, den Basken ihre bisherigen politischen/wirtschaftlichen Freiheiten zu gewähren. 

Darstellung der Ratstreffen (Museum Euskal Herria, Gernika)

Noch heute verspricht der Lehendakari (Titel des Präsidenten der Regierung des "Bundeslandes" Baskenland) hier beim Amtsantritt, seiner Verantwortung gerecht zu werden.


Heutiger Baum von Gernika & Tempel

Kaum zu glauben aber wahr: Der Eichenbaum von Gernika hat einen eigenen Stammbaum. Der älteste Baum wurde stolze 450 Jahr alt und stammte aus dem 14. Jahrhundert. Darauf folgten weitere drei Ableger (2. Baum siehe unten) und der aktuell 5. Baum wurde 2015 gepflanzt (Siehe Foto oben).

Reste vom 2. Baum 1742-1892
Weitere Ableger der Bäume wurden von der baskischen Regierung an ausgewählte baskische Gruppen verschenkt, die zu unterschiedlichen Zeiten in die ganze Welt auswanderten.

Panorama vom großen Hauptplatz
Somit steht Gernika und auch der Eichenbaum für die Freiheit des Baskenlandes und besitzt innerhalb der baskischen Identität einen hohen Stellenwert. Dementsprechend werden Stadt und Baum vom hiesigen Nationalismus gerne glorifiziert und als Beispiel für die uralten Rechte der Basken herangezogen.

Park mit dem 2. und aktuellen Baum
Wer sich also für Geschichte, Politik und Kultur interessiert, dem sei Gernika mit seinen zweit tollen Museen ("Museo Euskal Herria" über das Baskenland und seine Kultur & das Museum des Friedens) warm empfohlen.